9.Nov World Usability Day + 10.+11. Barcamp

Am 9. November veranstalten MultiMediaTechnology und der Studiengang Design und Produktmanagement den „World Usability Day“ mit spannenden Vorträgen.

Am 10. und 11. Novmeber ist ein Barcamp unter dem Titel „Web und Usability“ angekündigt.  Aber was ist ein Barcamp?

Dazu ein bisschen Hintergrund: es gibt viele Fach-Veranstaltungen in unserer Branche. Ein paar Beispiele:

Teure Konferenzen und Messen für das professioneller Fachpublikum:

Daneben gibt es kleinere, oft hoch spezialisierte Treffen (da kann ich Euch nur Sachen aus dem Web-Bereich erzählen, die anderen Fachbereich kenn ich nicht gut genug):

Dann gibt es noch lokale Usergroups, Hack-Nights, Meetups … die kosten meist nichts und sind sehr informell, z.b.

  • MunichJS – die Javascript Usergroup in München. Einmal im Monat Treffen mit 2 Vorträgen + gratis Pizza, bei wechselnden Firmen in München
  • Pecha Kucha Night Salzburg – Vorträge zu Design, Sozialem, neuen Ideen, …
  • Salzburger Web Dev Meetup – einmal im Monat Treffen mit 2 Vorträgen + gratis Pizza, bei wechselnden Firmen in Salzburg

 

Gerade bei den kleinen, billigen Events gibts eine Vielzahl von innovativen Veranstaltungsformen.

Ein Barcamp ist eine Veranstaltung die keinen fixen Plan hat, sondern die von den TeilnehmerInnen selbst gemacht wird.  Dazu gibts am Beginn eine ausführliche Vorstellungsrunde, wo man auch seine eigenen Vorträge anbieten kann. Wenn sich Leute für das Thema interessieren kommt der Vortrag auf den Plan. Am Ende der ersten Stunde gibts also einen Zeitplan für den Rest der Veranstaltung.

Beim Barcamp ist aber die Kommunikation rund um die Vorträge herum genau so wichtig, wie die Vorträge selbst. In gemütlicher Atmosphäre kann man so viele interessante Leute und neue Ideen kennen lernen.

Das Barcamp an der FH gibt’s schon seit Jahren, jedes Semester einmal. Hier ein Video von März 2013, eine Bildergalerie vom März 2011, und eine Liste der Vorträge.

 

Bald ist es wieder soweit: komm zum Barcamp, gestalte die Veranstaltung mit, hilf den FH-fremden Leuten sich zurecht zu finden, halt vielleicht einen kurzen Vortrag über ein Projekt das Du schon gemacht hast!

 

 

 

Wie finde ich eine Lektorin, einen Lektor?

Ich hätte noch eine Frage, ich muss was abgeben, … aber wie finde ich die betreffende Person in der FH?

Erst mal die schlechte Nachricht: „externe LektorInnen“, die hauptberuflich wo anders arbeiten, sind nur für die wenigen Stunden ihrer Lehre an der FH.  Hier ist Deine einzige Chance eine E-Mail.

Die gute Nachricht: Bei MMT arbeiten Emsenhuber (361), Dinic (361), Domhardt (320), Ginzinger (325), Jellinek (321), Linder (329), Ortner (325), Stütz (320), Tiefengrabner (361) und Wieser-Linhart (321) arbeiten hauptberuflich bei MMT und haben ein Büro (in Klammern).

Fuhrmeister (327), Gurtner (319), Großauer (321), Grundnigg (328), Hassa (327), Hitthaler (319), Löcker (322), Manfé (328), Ortner (325), Schebella (322), Schinwald (332), Schwarzacher (321) und Uhl (321)  arbeiten hauptberuflich bei MMA und haben ein Büro(in Klammern).

Natürlich sind Sie nicht immer im Büro zu finden. Einige sind auch nur Teilzeit beschäftigt, und sind nur an manchen Tagen an der FH. Deswegen sind die besten Methoden jemanden wirklich anzutreffen:

  • einen Termin per E-Mail vereinbaren
  • zur offiziellen Sprechstunde kommen

Daneben gibt es noch die Möglichkeit des „Stundenplan-Stalkings“: Im Intranet kann man die Stundenpläne anderer Personen abfragen, auch den der Lehrenden. Direkt vor oder nach dem Unterricht ist es sehr wahrscheinlich, dass man jemanden erwischt 😉

stundenplan-stalking

 

Titelbild: Chilehaus im Kontorhausviertel von Dietmar Rabich unter Creative Commons Licence Attribution-ShareAlike 4.0

Ich brauche einen Raum

Du willst für zwei Stunden in Ruhe mit Deinem Team arbeiten können? Aber Ihr werdet immer wieder aus dem Raum gescheucht, weil hier Unterricht beginnt? Das muss nicht sein!

Im myfhs bei den „Quicklinks“ findest du den „Raumplan„. Hier kannst Du die Belegung der Räume abfragen. Wenn ein Raum hier frei ist stehen die Chancen gut, dass du ihn benutzen kannst.

Nähere Informationen bzw. die Anleitung zu Raumreservierung findest Du hier.

Und es gibt auch noch ein paar Sofa-Ecken und den Aufenthalts-/Arbeitsbereich im LB359.

Wenn du alleine in Ruhe arbeiten willst, dann ist die Bibliothek perfekt für Dich. Da bist Du wirklich ungestört.

Für größere Projekte, später im Studium, gibt es dann auch eigene Projekträume die man über das Office buchen kann.

Tutorium

Im Stundenplan steht „Tutorium“. Muss ich da hin gehen?

Ein Tutorium ist Unterricht von StudentInnen für StudentInnen. Es ist für Alle gedacht, die extra Hilfe brauchen. Wenn Du also keine Probleme hast die Hausübung selbstständig zu lösen, dann brauchst Du auch nicht zum Tutorium zu gehen.

Wenn Du Hilfe brauchst, dann nutze diese Chance!

Bildquelle: The Drawing Lesson von Guidobono, gemeinfrei.

 

Ich habe den Unterricht versäumt!

 

An der FH ist Anwesenheitspflicht in den Lehrveranstaltungen. Bei manchen Fächern wird das auch 100%ig durchgezogen, z.B. bei MMT bei den „RC“s, den Lehrveranstaltungen reflexiven Characters.

Und es gibt Zeitpunkte die man nicht versäumen kann: Prüfungen. Projektpräsentationen.

Wenn Du krank bist: unbedingt die Krankmeldung senden (an office.mmt@fh-salzburg.ac.at oder office.mma@fh-salzburg.ac.at) UND den Lektor/die Lektorin informieren.

Prüfungen die du OHNE Krankmeldung versäumst werden sonst mit „Nicht genügend“ beurteilt! Und Du kommst automatisch zum Nachtermin.

In den meisten Lehrveranstaltungen gibt es Toleranzgrenze bei 25%: wenn Du (über das ganze Semester gerechnet) nur 25% oder weniger versäumt hast, dann passiert gar nichts.

Falls Du in einem Fach mehr als 25% versäumt hast, und je nachdem wie viel Du versäumt hast, und wie viel als „entschuldigt“ gerechnet wird, musst Du VOR der Abschlussprüfung eine Ersatzleistung bringen. Die stellt sicher, dass Du das versäumte nachlernst. Und ist immer aufwändig und lästig.  Erst danach kannst Du eine Note in dem Fach bekommen.

 

All das kannst Du genauer in der Prüfungsordnung der FH (im myfhs) nachlesen.

Bildquelle: The Scream by Francesco de Francseco. Licensed under CC.

Woher kommt mein Studienplan?

Wer hat entschieden welche Lehrveranstaltungen stattfinden? Welche Kurse verpflichtend sind, und welche zur Wahl stehen? Wer hat den Studienplan geschrieben?

Das war natürlich nicht nur eine Person, das ist eine lange Geschichte:

An einer österreichischen FH werden Studiengänge akkreditiert. Dazu schreibt man einen ca. 200-seitigen „Antrag“, der viel mehr enthält als nur einen Plan der Lehrveranstaltungen. Die sind nur der Endpunkt der Überlegungen.

Der Anfangspunkt ist eine Überlegung zu den zukünftigen StudentInnen: sie werden bei uns studieren, um was zu werden? Wir stellen uns also vor wie euer Leben nach dem Studium aussehen wird, z.B. Web-Programmiererin, als Game-Programmierer bei MMT, oder als Kamerafrau, als Grafiker, als 3d-Modeller, als Sounddesignerin bei MMA. Und das ganze als FreiberuflerInnen, Angestellte oder FirmengründerInnen. Das ist Schritt eins: Die Berufe und Branchen.

Was braucht man nun, um in diesen Branchen, diesen Berufen arbeiten zu können und dabei gut zu überleben? Was muss man können, verstehen, durchschauen? Da geht von handwerklichem Können (retuschieren in Photoshop, eine Kamera halten, HTML-Code schreiben) über gestalterische, kreative, intellektuelle Fähigkeiten (Bildkomposition, Datenbankentwurf, Ideenentwicklung) bis  zu Teamarbeit, Präsentation, Angebotserstellung. Diese Auflistung der nötigen Qualifikationen ist der zweite Schritt.

Erst im dritten Schritt landen wir bei konkreten Lehrveranstaltungen, konkreten Lehr- und Lernformen. Das Ergebnis dieses Schrittes ist dann das eigentliche Curriculum (das ihr im Office nachlesen könnt).

Dein Studienplan ist also immer aktuell: wir unterrichten derzeit nach Studienplänen aus 2013. Der Master MMT ist ganz neu: von 2016.  Aber das ist nicht das Ende der Geschichte: wir denken natürlich schon über die Zukunft nach.

 

Bildquelle: (c) FH Salzburg

Der Stundenplan hat sich geändert!

Der Lektor ist krank, das TV-Studio steht unter Wasser, wegen Preisverleihung wird der Unterricht verschoben, …. Viel Umstände können dazu führen, dass sich der Stundenplan ändert.

Keine guten Zeiten für Papier-Kalender.

Deswegen:

  • jeden Tag in den Online-Stundenplan schauen!
  • jeden Tag in den Online-Stundenplan schauen!
  • jeden Tag in den Online-Stundenplan schauen!

Sonntag Abend ist ein guter Termin um sich die nächste Woche nochmal im Überblick zu betrachten. Vielleicht hast Du ja Glück, und der erste Termin am Montag Morgen wurde verschoben!

Und ein Geheimtipp: Man kann man Gruppen-Stundenpläne nachsehen, z.B mmt-b1 / mma-b1

Bildquelle calendar wintersemester 2007/2008 von fabian jochen kanzler. Lizensiert unter CC. ImageStamper Permalink.

Vortrag vor 07:45 Uhr im Stundenplan?

Vor 08:15 früh ein Eintrag für einen Gastvortrag  – ist das ernst gemeint?

Nein, das bedeutet nur, dass unsere Stundenplan-Software es nicht schafft den Gastvortrag zur richtigen Zeit für alle 400 StudentInnen von MMT und MMA einzublenden. Es sind nämlich meist ALLE zu Gastvorträgem eingeladen.

Wenn Du im Bachelor MMT studierst hast Du ein Stempel-Sammelheft, in dem du in den 6 Semestern Deines Studiums die Vorträge zusammensammelst. Du kannst beliebig Vorträge von MMA und MMT mischen.

Gastvorträge bringen neue Themen, berühmte Leute, tolle Inspiration ins Studium. Nutze die Chance!

Bildquelle: Fontes 1992/2008 fotografiert von Nick J Webb unter cc Lizenz.